Streiflichter aus der Geschichte des Hauses

 

 

Anno 1785   Christian Benedikt Eble(n) kauft einen Teil des Hauses Ulmer Straße 325 von seinem Schwager Johann Stephan Weiß und wird damit alleiniger Hausbesitzer.

Im Güterbuch wird dabei nur ein Garten erwähnt, der auf der Nordseite des Hauses anstößt. Ulmer Straße 323 steht also noch nicht.

 Anno 1805 Johann Jacob Eble(n), Sohn des oben genannten Christian Benedikt, heiratet die Katherina Barbara Zondler. Bis zu seinem Tode im Jahr 1835 wird er
als "Traubenwirt Eble" bezeichnet. 

 

Anno 1824  Der erste gesicherte Nachweis über das
Bestehen von Ulmer Straße 323.

Im Primärkataster erscheint Traubenwirt Jacob Eble als Besitzer des Wohnhauses samt Hofraite und Schweinestall. Aller Wahrscheinlichkeit darf er auch als Erbauer des Hauses gelten.

Anno 1840 Auf dem erneuerten Dorfplan ist eine Kegelbahn
samt Gartenwirtschaft beim "Ochsen"                                                                  
(oder damals immer noch "Traube")? zu finden 

 

Anno 1842  Hinter dem Haus wird eine Scheuer erstellt.

Anno 1892  Emil Luithardt kauft die eine Hälfte des Hauses von Kirchenpfleger Decker und die andere von Wilhelm Hutzenlaub. Einbau einer Bäckerei, Wegfall der Außentreppe. Bau eines neuen Kellers.

Um 1900  Gasthaus zum Ochsen von Emil Luithardt. Das bisher älteste Bild des "Ochsen".

Emil Luithardt bewirtschaftete dieses Gasthaus von 1892 bis 1929.

Anno 1929 Sattlermeister Friedrich Schubert übernimmt den
"Ochsen" und richtet in der Scheuer seine Werkstatt ein.

 

 

Anno 1953   Wilhelm und Herta Bender pachten die Gaststätte "Ochsen"

Anno 1976   Harald und Nada Bender pachten den "Ochsen" und können den "Ochsen" 1980 käuflich erwerben.

 

 

Anno 2007  Anbau und Ausbau von 8 weiteren Neubauzimmern und 2 Suiten mit Whirlpool

 

 

 

 

Anno 2013 Zukauf und Ausbau der Dependance
im Gebäude gegenüber (Ackerweg 2) mit 6 weiteren modernen Zimmern